Menu

Aktuelle Ausstellung im Foyer der Brotfabrik

Guten Tag!

noch finden keine Ausstellungen in der Brotfabrik – Corona-bedingt – statt.

Da die einzelnen Gewerke der Brotfabrik sukzessive, und nach Maßgabe der zuständigen Behörden, wieder an den Start gehen (oder es zumindest planen), waren wir von der Gallerie Foyer // Brotfabrik guten Mutes, wieder in die Präsentation geplanter Ausstellungen im Foyer der Brotfabrik und in der KulturKneipe Brotfabrik (KKB) einsteigen zu können.

Leider war diese Hoffnung etwas verfrüht, und wir können kein Datum für die nächsten Vernissagen nennen.

Sobald dies absehbar sein wird, werden wir dies mit allem Nachdruck kundtun, und den Bonner*innen die lebendige und vielfältige Kunstszene von Bonn (und drumrum) präsentieren!

Ist doch manches Kunstwerk zwar international zu sehen, nur lokal nicht . . .

Hier ein Auszug aus dem Hygiene-Konzept der Galerie Foyer // Brotfabrik:

Hygiene-Konzept Galerie Foyer // Brotfabrik (13.5.20)

a) Ausstellungen ohne Vernissage / Finissage / Werkstatt-Gespräch:

  • Bilder/Objekte hängen in einem größeren Abstand als bisher (mindestens 2m)
  • Auf Info-Tafeln wird verzichtet, Flyer sind möglich
  • Ein gut sichtbares Info-Plakat weist auf die Abstands-Regeln, und maximale Anzahl der
    gleichzeitigen Besucher*innen und Maskenpflicht hin
  • Ansonsten gelten die Regeln der Brotfabrik (Einlaß/Auslaß, WCs usw.)

b) Sobald Vernissagen / Finissagen / Werkstatt-Gespräche möglich sind:

  • Sie finden nicht im Foyer oder der KulturKneipe statt, sondern zB im ungenutzten Theatersaal
  • Besucher*innen müssen sich voranmelden (!), und werden dadurch auch erfasst. Die maximale
    Anzahl wird durch den verwendeten Raum und den Corona-Abstands-Bestimmungen bestimmt
  • Es wird kein (!) Getränke-Tisch (auch kein Naschwerk) aufgestellt
  • für die Besucherinnen besteht Maskenpflicht, für die Rednerinnen + Musiker*innen werden Plexiglas-Gesichts-Visiere verwendet
  • die Reden / Musik soll, so technisch realisierbar, über das Internet gestreamt werden, um nicht-zugelassenen Besucher*innen dadurch eine Teilnahme zu ermöglichen
  • die Bilder/Objekte werden über einen Slider auf der Website präsentiert
  • die Dauer wird auf maximal eine Stunde begrenzt, die anschließende Begehung der Bilder/Objekte
    erfolgt nacheinander im vorgeschriebenen Abstand
  • die Uhrzeit wird im Vorfeld mit den anderen Gewerken der Brotfabrik abgestimmt, Gleichzeitigkeiten und Knubbel-Effekte auf jeden Fall vermieden

Für die Galerie Foyer // Brotfabrik: Rüdiger Ruß