Menu

Aktuelle Infos

19.10.19

Die großformatigen „Malereien“ von Rolf Mallat, vielschichtig, fotorealistisch bis comic-haft (in einem Bild!), aus der Distanz bis in den Nahbereich interessant – und wer redet bei der Vernissage spannend und sinnvoll, dem anwesenden Publikum ein Mehrwert bietend? Das war bei dieser Vernissage die große Frage. Ziemlich kurzfristig sprang Anthea Petermann ein (Studium der Architektur in Weimar und der Kunsthistorie in Bonn), und erledigte sich dieser Aufgabe in hervorragender Weise! Mit fundierten Analysen und interessanten Fragen an Rolf Mallat eröffnete sie dem anwesenden Publikum eine erweiterte Wahrnehmung der ausgestellten Exponate.

12.9.19

Am Montag (9.9.) wurde die Ausstellung „Bonner Griech(inn)en – Gesichter der Diaspora / Έλλην(ίδ)ες της Βόννης – Πρόσωπα της Διασποράς“ von Artemis Sofia Markou mit einer sehr lebendigen, gutbesuchten Vernissage eröffnet.

Der GA-Artikel dazu (mit Text und Foto von Rainer Schmidt) ist am 11.9. auf der Beueler Seite erschienen.

5.9.19

Eine Vernissage hinter uns (Volker Lannert: “Wunderkammer-Impressionen“, Vernissage am 30.8.19, hängt bis 15.10.19) und die nächste vor uns (Artemis Sofia Markou: „Bonner Griech(inn)en – Gesichter der Diaspora / Έλλην(ίδ)ες της Βόννης – Πρόσωπα της Διασποράς“, Vernissage am Montag, 9.9.19 um 18.30 Uhr in der Kulturkneipe Brotfabrik (KKB), die Ausstellung dauert bis 5.1.20).

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

5.8.19

Ups, keine Mitteilungen im Juli?    Ich gestehe, es war zuviel zu tun.    Mit den kommenden Vernissagen geht es wieder los:

> Foyer: Freitag, 30.8.19, 18.00 Uhr > Volker Lannert

> KKB (KulturKneipe Brotfabrik: Montag, 9.9.19, 18.30 Uhr > Sofia Markou

. . . es bleibt spannend . . .

25.6.19

Podiums-Diskussion ‚Künstler disputieren . . .  über den Nationalstaat‘: Interessant, hätte aber mehr Publikum verdient. Ira Marom fehlte gezwungener Maßen (Wasserschaden zu hause). Das Format, etwas variiert, sollte wiederholt werden (zu verschiedenen Themen)!

17.6.19

Leichtes Chaos beim Aufbau der Ausstellung zur Podiumsdiskussion „Künstler disputieren um Positionen – Eine Kontoverse über den Nationalstaat“ (am Di, 25.6.19 in der KulturKneipe Brotfabrik / KKB).

Mal wieder lösen sich Durcheinander und unterschiedliche Vorstellungen kreativ auf 🙂 . . .  — Nur die Vernissage, die für heute geplant war, fällt aus.

Stattdessen sind alle zum Podiums-Disput herzlich eingeladen!

16.8.19

Leila Mousselmanis Ausstellung in der KulturKneipe Brotfabrik (KKB) abgehängt. Verschiedene Leute: „Schade“.

Aber keine Panik: Es werden neue Exponate von anderen Bonner Künstler*innen das Auge erfreuen, das Hirn in Wallung bringen oder das Herz überfließen lassen – die Vielfalt des künstlerischen Schaffens in Bonn (und drumrum) wird weitere Entdeckungen ermöglichen.

3.6.19

Ein GA-Artikel über die Vernissage / Ausstellung ‚Grüne Oase‘ von Kirsten Treis, mit Bild (Beueler Seite) – erfreulich.

31.5.19

Gutbesuchte Vernissage, mit fachkundigem Publikum (drei Künstler*innen) und auch jugendlichem Interesse – schöne Sache das!.

30.5.19

Heute werden die Bilder aus der Ausstellung ‚Streets of Scandinavia‘ meistbietend zu Gunsten eine guten Zwecks versteigert. Vermutlich – wie im letzten Jahr – eine sehr lustige Angelegenheit!

Die Hängung der neuen Ausstellung ‚Grüne Oase‘ von Kirsten Treis muß aufgrund der Erkrankung des Kollegen Frithjof Beckers, der die Bilder immer so akkurat an die Wand zaubert (siehe „Frithjof at work“ auf der Facebookseite), wohl auf morgen verschoben werden.

1.5.19

Die nächste Ausstellung ist eine Foto-Ausstellung parallel zu den 20. Skandinavischen Filmtagen (23.5. – 30.5.19 in der Brotfabrik). Die Skandinavisten zeigen eine Auswahl von Einsendungen aus einem Fotowettbewerb (siehe Plakat), die am letzten Tag in der KulturKneipe (KKB) versteigert werden.


18.4.19

Die Vernissage zur zweiten Ausstellung von Rabia Kadmiri   „Wandelnde Farben“ fand heute um 18.00 Uhr statt. Musik: Aref Suliman, Rede: Manfred Koschnick.

Das besondere an dieser ‚Zweiten‘: Nach den hellen Farbexplosionen der ersten Ausstellung sind in der jetztigen (auch) die ‚dunklen‚ Bilder zu sehen – ebenso kraft- und eindrucksvoll!

1.4.19

Eine Premiere: Ab jetzt kuratiert und betreut die Galerie Foyer // Brotfabrik auch die Ausstellungen in der KulturKneipe Brotfabrik (KKB)!

Die erste Vernissage „Zwischen Alles und Nichts“ mit Exponaten von Leila Mousselmani war insofern spektakulär, als daß sie mit einer Performance – wortlos und passend zu ihren Scharz/Weiß-Bildern im Gesicht geschminkt – sich nur mit 90°-Drehungen, und ansonsten nicht bewegte. Thomas Brück, der über ihre Vita und und den befreienden Wendungen ihres Lebens sprach, löste mit der Beschreibung ihrer Entdeckung von Farben, Kunst und Malerei die Unbeweglichkeit auf, und sie begann – nach wie vor wortlos – bunte Blumen an die Anwesenden zu verteilen. -> beeindruckend.

8.3.19

Erfolgreiche Vernissage „festlassen & loshalten – Experimentelle Druckgrafiken“ von Maren Lioba Lutz.

6.3.19

Abgehängt: ‚Menschen – People‘ . . .

11.1.19

Die Vernissage zur Ausstellung ‚Menschen – People‘ mit Bildern von Sylvia Armin-Grimm ist eröffnet. Rede: Prof.Dr. Lorenz Ratke, Musik: Kai-Uwe Kriegel.

Die Ausstellungszeit verlängert sich um eine Woche bis zum 5.3.19 (da funkt der Karneval dazwischen ;-D).

7.12.18

Tja, terminlich verzockt (wer auch immer) – ergo: Die nächste Ausstellung 11.01.19 – 26.02.19 werden keine Werke von Ben Beyer an der Wand hängen, sondern von Sylvia Armin-Grimm. Kurzfristig, aber machbar.

3.12.18

Wie unten geschrieben, heute Abhängen/Aufhängen, wobei die Exponate aus Glas einen entsprechenden Aufwand erforden.

29.11.18

Von heute (Donnerstag) bis Sonntag, 2.12.108 ist die Ausstellung unterbrochen. Grund: Das ‚Jubiläumswochenende 10 Jahre Bonn – Cape Cost‚, bzw. die begleitende Foto-Ausstellung dazu. Bedeutet: Letzten Donnerstag Digital-Artist L.T. abhängen, Cape Cost aufhängen (fast 5 Stunden), und am Montag das Ganze wieder andersrum.

24.11.18

Auch interessant: Wenn der/die/das Künstler*in bei einer Vernissage nur anonym anwesend ist – wie heute Digital-Artist L.T.! So mußten Interessierte sich an den Redner Dr. Stefan Tippach halten, der eine bemerkenswert gute und informative Rede hielt.

22.11.18

So, die Exponate von Digital-Artist L.T. sind (aufwendig) gehängt, die Vernissage findet am Samstag, 24.11.18 um 18.00 Uhr statt. Interessierte sind herzlich eingeladen! Digitale Kunst auf Holz & Glas.

6.11.18

Die laufende Ausstellung „Tanzen auf Papier“ (Helga Weingärtner) wird für ein Wochenende unterbrochen: Das (Jugend und Kinder) Theater Marabu, im Kulturzentrum Brotfabrik beheimatet, feiert sein 25-jähriges Bestehen. Zu den verschiedenen Festivitäten wird es eben eine Plakat-Präsentation im Foyer geben, die diese 25 Jahre anschaulich umfasst. (Sa, 10.11. + So, 11.11.)

16.10.18

Eine rundum gelungene Ausstellungs-Eröffnung (vulgo: Vernissage ;-D) von „Tanzen auf Papier“ mit regem Zuspruch, einer gelungenen Rede, einer spektakulären Tanzperformance, angeregten Gesprächen, und einem positiven Zeitungsartikel im General-Anzeiger ( heute, 16.10.18, unter ‚Beuel‘).

9.10.2018

Im Anflug an die nächste Ausstellung „Tanzen auf Papier“ von und mit Helga Weingärtner (Bonner Malschule)  >> die Pressearbeit ist getan,  die Einladungen verschickt, die Website gestaltet, die Vernissage verabredet, die meisten Bilder schon gerahmt >> tja, nun muß es bloß losgehen mit Vernissage + Ausstellung.  Spannend dabei auch:  Die Tanzperformance!

31.8.2018

Klaus Thüsing vom DAZ (Deutsch-Afrikanisches Zentrum) in Bonn hielt die Rede, bzw. interviewte den/die Künstler*in, Pape Samory Seck steuerte mit einem Kollegen die Musik bei, und TAAW produzierte live vor und mit Publikum seine nächsten Werke . . .  kurz: Die Vernissage war ein wahres „Artistic Meeting between Bonn und Dakar“ (Carin Carola Paape + TAAW / Ngagne Maleine Séme).

6.8.2018

Die „Insekten“ sind ausgeflogen. Bevor der August nur leere Wände im Foyer zu bieten hat, und damit das Kino in der Brotfabrik, das sein Programm auch in der Sommerpause durchspielt, den Kinogänger*innen was Interessantes zum Gucken bieten kann, bevor diese in den jeweiligen Film eintauchen, zeigen wir, als Zwischen-Ausstellung (ab 9.8.), die Plakate der letzten 10 Jahre, mit denen für die Internationalen Stummfilmtage Bonn geworben wurde.

29.6.2018

„Die Insekten erzählen eine Geschichte“ – eine interessante, stimmige Vernissage: Irische Musik auf der Bratsche (Ulrike Reutlinger), eine umfassende Laudatio (Dorothea Lange) , und ein selbstverfasstes Märchen der Künstlerin, umgeben von Bildern mit eindrucksvollen Darstellungen von Insekten, gepaart mit feinen Zeichnungen zu einer (nicht nur irisch-keltischen) Märchenwelt.

15.5.2018

Vernissage #multicolor mit Bildern der Beueler Künstlerin Ulrike Freitag: Kräftige Malerei, super Wirkung im Foyer, hervorragende Rede von Guido Preuß und eine intensive Tanz-Performance von Karel Vanek – hervorragend!

10.5.2018

Die Bilder aus der Ausstellung ‚Nordic Noir‚ sind in einer witzigen Versteigerung in der Brotfabriks-Kneipe KKB von Meistbietenden erworben worden. Der Erlös wird an das Bündnis gegen Depression Bonn / Rhein-Sieg gespendet. – Wände kahl, Ausstellung zu Ende, und nun? Die nächste Vernissage/Ausstellung – Ulrike Freitag / #multicolor – findet am kommenden Dienstag (15.05.18, um 18.00 Uhr) statt. 😉

20.4.2018

Vernissage von ‚Nordic Noir‚ erfolgreich über die Bühne gebracht. Viele Leute, gute Stimmung, Sound: ‚Beyond the Garden Wall‘, Blabla: Lena Busse + PD Dr. Thomas Fechner-Smarsly,
(Institut für Germanistik, vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Abteilung für Skandinavistik)
.

17.4.2018

Vorbereitung der Ausstellung ‚Nordic Noir‚ zu den 19. Skandinavische Filmtage Bonn.

8.3.2018

Website aktualisiert (Ausstellung/Vernissage Walter Kreutzberg „Spannungsfelder“), Vernissage vorbereitet (Freitag, 9.3., 18.00 Uhr). Vor der Vernissage: ein Pressetermin *freude*.

16.2.2018

Die Ausstellung Jörg Schimmel: „Endlich 18! – Geburtstagsausstellung zur Volljährigkeit des Jahrhunderts“ wird verlängert bis Di, 6.3.2018.

Die Vernissage zur Ausstellung „Spannungsfelder“ von Walter Kreutzberg ist neu terminiert auf Freitag, 9.3.2018, Start: 18.00 Uhr. Dauer der Ausstellung: bis 17.April 2018

27.1.2018

Es geschehen Zeichen und Wunder: Die Galerie-Website ist online!

19.1.2018

Vernissage Jörg Schimmel: „Endlich 18! – Geburtstagsausstellung zur Volljährigkeit des Jahrhunderts“, Start: 18.00 Uhr. Die Ausstellung ist zu sehen bis 27.Februar 2018.

16.1.2018

Ende der Ausstellung ‚out of space‘ von Jenny Maus. Leider kein Werkstatt-Gespräch, keine Finissage.

30.11.2017

Vernissage Jenny Maus ‚out of space‘. Start: 20.00 Uhr. Musik: Mzee Schwendrik No. One & the Rittel’n Stutz – Experience.
Die Ausstellung ist zu sehen bis 16.1.2018.

28.11.2017

Die Ausstellung ‚Erlesen Köpfe‘ von Cornelia Gyárfás geht zu Ende. Bei verspätetem Kaufinteresse kann der Kontakt zur Künstlerin hergestellt werden.

14.11.2017

Hurra, dir Website wird allmählich fertig. Es ist kaum zu glauben ;-).

12.11.2017

SüdstARTBonn 2017 (offene Ateliers in der Südstadt), neue Kandidaten*innen für die Galerie gefunden. In Gesprächen auch an der Bonner Vernetzung weitergestrickt.