Menu

Die aktuelle Ausstellung

 

festlassen & loshalten

Experimentelle Druckgrafiken


Eine Ausstellung von Maren Lioba Lutz

 

 

 

Die ungegenständlichen Bilderwelten entstehen in einem Verfahren, bei der verschiedene Techniken der Druckgrafik auf die Handzeichnung treffen.
Aus einem Fundus von verschiedenen textilen und pflanzlichen Materialien werden zunächst an der Druckpresse Strukturen abgebildet. Der gesteuerte Zufall ist dabei die künstlerische Strategie und zugleich der Ausgangspunkt, von dem aus die Bilder weiter bearbeitet werden. In einem spontanen und intuitiven zeichnerischen Prozess werden im darauf folgenden Schritt Formen akzentuiert, bestehende Flächen hervorgehoben, voneinander getrennt oder miteinander verbunden.

Die Arbeiten, die dabei entstehen, sind geprägt durch eine eigenwillige Lebendigkeit voller Gegensätze: Scheinbar schwerelose, filigrane Strukturen öffnen und verdichten sich, treffen auf kräftige Formen und Flächen, sowie auf feine Linien. Innerhalb der Bildfläche treten Partien in den Vordergrund, andere in den Hintergrund und lösen sich stellenweise auf. Der Betrachter / die Betrachterin blickt auf ein Wechselspiel voller Gegensätze: Still schwebend und zugleich zügellos wild, einmal zart filigran und dann kräftig rabiat, verwachsen und gleichzeitig frei. Er / sie kann darin eintauchen und sich in ihm verlieren.

 

 

Vita

– *15.05.1988

– 2011-2018 Kunststudium an der Hochschule Osnabrück,

Universidad de Costa Rica und

der Alanus Hochschule Bonn

– seit 2018 Kunstlehrerin an der Waldorfschule in Bonn

 

Dauer der Ausstellung: 

08. März 2019 bis 16. April 2019

Die Ausstellung ist zugänglich
täglich von 14.00 bis 23.00 Uhr,
Sa + So von 15.00Uhr bis 23.00 Uhr.