Menu

Die aktuelle Ausstellung

 

Sandra Ney

„Die Insekten erzählen eine Geschichte“

Acrylmalerei und Zeichnungen

Meine Werke sind zum einen wissenschaftliche Mal- und Zeichenstudien und zeigen in Form von Portraits die Tiere in einer Alltagssituation (Fressen, Fliegen, Trinken, Stehen, Liegen). Zum anderen habe ich mich mit keltischen und schamanischen Mythen und Sagen auseinandergesetzt, in denen Insekten eine Rolle spielen und illustriere diese Geschichten großformatig auf der Leinwand. Desweiteren habe ich eigene märchenhafte mystische Geschichten geschrieben und illustriere auch diese in kräftigen Farben. Hier erzählen die Insekten uns eine Geschichte und der Betrachter darf auf so manches Abenteuer beim Lesen  dieser Geschichten gespannt sein.“

Vita          Sandra Ney
Geboren 1966  in Satzvey, Burg Zievel
1986 – 1995   Studium Lebensmittelchemie und Ernährungswissenschaft, Bonn, Paris, Dublin
1998 – 2000   Ausbildung in Graphik-Design und Medienproduktion in Dublin
2004          malerisches und grafisches Arbeiten in Jerusalem, Israel
2011 - 2014   Intensivstudium „Malerei & Zeichnung“, Freie Kunstakademie Artefact, Bonn

Seit 1990 Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl): 1990 „Galérie de la Cité des Arts“, Paris (abstrakte Kalligraphie), 1994/95 und 1997 Arbeit als freischaffende Künstlerin im Kultur- und Künstlerviertel Temple Bar, Dublin, 3. Preis im Mal- und Gedichtewettbewerb des „Music-Art-Drama“ (MAD) – Festival, Letterkenny, Co. Donegal, Irland,“, 1996 „Musik- und Kunstverein MuK“, Gießen, 2007 Kultur-Bistro „PAUKE-Life“ Bonn, 2004 „JHOPFAN“,  Jerusalem, seit 2008 regelmäßig im Rathaus Beuel, auch mit der Künstlergruppe Rahmenlos und in der Partnerstadt Mirecourt/Vogesen, 2010 Kaiser-Karl-Klinik Bonn, seit 2011 „Oberkasseler Kulturtage“, 2013 Frauenmuseum Bonn „EVO – Frauen in den Weltreligionen“, 2014 Haus Schlesien, 2015 KULT 41, König Fahad Akademie: „Vorbilder – Role Models“, 2016 Torhaus Botanischer Garten Köln, 2017 „Ikonen der Nachhaltigkeit“ anlässlich COP 23, Frauenmuseum Bonn

Vernissage  >>>  Freitag, 29.06.18  um 18.00Uhr

Laudatio  Dorothea Lange, Kunsthistorikerin
Musik       Ulrike Reutlinger spielt keltische Tunes auf der Bratsche

Ihr seid / Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

 



Dauer der Ausstellung: 29. Juni 2018 bis 5. August 2018
Die Ausstellung ist zugänglich täglich von 14.00 bis 23.00 Uhr,  
Sa + So von 15.00 Uhr bis 23.00 Uhr.